Mein LesBit Interview – nochmal in voller Länge

mikroAm 7. Dezember war das Interview, das Elke Prinz  mit mir füri LesBit geführt hat noch einmal in voller Länge zu hören.

Zum Nachhören geht es hier lang:

Advertisements

Warum ich Reiseblogs liebe

pier-569314_1280

 

Als Schriftstellerin bin ich in einer wirklich guten Position: Ich kann meine Heldinnen auf dem Papier um die Welt reisen lassen. Dabei schwinge ich gefühlsmäßig gerne ein bisschen mit. Ist doch so chic, sich vorzustellen, man selbst sei in Montreal oder Singapur, am Wolfgangsee oder auf Amrum.

Lest den ganzen Text als Gastbeitrag für den Reiseblog uniqorn_logo_black

Mit den beiden Travelholics habe ich kürzlich bereits ein Interview für meinen Blog geführt.

Bettina Böttinger über Homophobie

Bettina Böttinger ist eine der profiliertesten Moderatorinnen im deutschen Fernsehen. Vermutlich schaut und hört man bei ihr einfach hin und zu, weil sie so klug ist und ihre Gäste ernst nimmt, stets fair behandelt und trotzdem, oder gerade deswegen so tolle Gespräche zustandekommen.

Zu Anfang ihrer Laufbahn bekam sie es allerdings mit recht drastischer Homophobie zu tun, wie sie in einem gerade im stern veröffentlichten Interview erzählte. Sie redet wirklich nicht drumherum und man kriegt schon ein deutliches Gefühl dafür, wie heftig sie teilweise angefeindet wurde. Ihrer Meinung nach kommt Frau auch heute noch leichter weiter, wenn ein gewisser Niedlichkeits- oder Flirtfaktor vorhanden ist. Einer, der für Männer interessant ist, wohlgemerkt.

Schön, dass sie sich trotzdem bis heute nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Das Gespräch mit ihr ist höchst lesenswert.

Ein sehr schönes Porträt widmet ihr auch die Juli 2016 Ausgabe der weird .

Interview mit der Verlegerin Tanja Gerstel

Wie kommt frau eigentlich auf die Idee, einen Verlag zu gründen? Und nach welchen Kriterien entscheidet sie, welche Bücher sie verlegt?

Diese und andere Fragen beantwortet Tanja Gerstel vom „Butze Verlag“ (genau, das ist der Verlag, in dem auch meine „Lesbisch für Anfängerinnen“ Romane erschienen sind) in einem entspannten Gespräch mit Christine Stonat, der Herausgeberin des  Weird Stadtmagazin.

Das höchst lesenswerte Interview  ist dort unter dem Titel „Lesbisch sein in … Uetersen“ kürzlich erschienen.

Ja, und so wie es aussieht, konnte man dem Verlag zum 5-jährigen gratulieren.

Das erste Hörbuch kam im Dezember 2007 unter dem Titel „Lesbisches Allerlei“ heraus und wurde von der Redaktion PC News im Juni 2009 als „Hörbuch des Monats“ ausgezeichnet. Ein guter Start, oder? In der Kurzgeschichtensammlung bin ich mit dem Beitrag „Wie viele Farben hat das Meer?“ vertreten.

Ungefähr ein Jahr später, im Juli 2008,  erschien „Lesbisch für Anfängerinnen – Willkommen in der WG“, zunächst als Hörbuch. Print und E-Book folgten irgendwann. Dass das Buch um Tina und ihre Freundinnen bis heute immer noch so viele Leserinnen erreicht, finde ich einfach toll!

Ich freue mich also sehr, als eine der Autorinnen der ersten Stunde dabei zu sein. Und merke so ganz nebenbei, die doch die Zeit vergeht …

"Wie viele Farben hat das Meer" in "Lesbisches Allerlei" - Kurzgeschichten - Butze Verlag

„Wie viele Farben hat das Meer“ in „Lesbisches Allerlei“ – Kurzgeschichten – Butze Verlag