Nachtrag: Brauchen Autorinnen Verlage?

Zum meinen Blog-Thema „Brauchen Autorinnen Verlage“ habe ich kürzlich noch einen sehr interessanten Beitrag mit dem Titel „Verlag um jeden Preis“ bei  der Autorin Silke Winter gefunden. Sie beleuchtet in ihrem Beitrag einen Aspekt, den ich ebenfalls für bedenkenswert halte – es geht um den Verkaufspreis eines Buches. Im konkreten Fall darum, dass ein zu hoher Ladenpreis einen Verkauf eher unwahrscheinlich macht.

Und inzwischen scheint auch eine seit Jahren mit mehreren Büchern sehr erfolgreiche Autorin, Julia Arden, den Weg zur Selfpublisherin eingeschlagen zu haben. Ihre neuesten Veröffentlichungen erscheinen im Selbsverlag und werden über den ASBuchShop vertrieben. Im Angebot dort: eine ganze Reihe von lesbischen Romanen unterschiedlichster Autorinnen.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Nachtrag: Brauchen Autorinnen Verlage?

  1. Pingback: Brauchen Autorinnen Verlage? – Teil 1 | celiamartinblog

  2. Pingback: Brauchen Autorinnen Verlage? – Teil 2 | celiamartinblog

  3. Pingback: Brauchen Autorinnen Verlage? – Teil 3 | celiamartinblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s