Lesbisch für Anfängerinnen – Der Film …

… ist zurzeit nur ein Traum von mir.

Wenn ich schreibe, läuft alles im Kopf wie ein Film ab. Jede einzelne meiner Figuren habe ich bildlich vor Augen.  So ist es kein Wunder, dass ich hin und wieder mit dem fantastischen Gedanken jongliere, wer wohl in einer tatsächlichen Verfilmung mitspielen würde.

Als obercoole Martha kann ich mir sehr gut die Schauspielerin Britta Hammelstein vorstellen. Sie sieht, bis auf die Frisur, fast so aus wie Martha. Und in einem Film, der kürzlich im TV lief, gefiel sie mir in ihrer taffen Rolle supergut. In der durfte sie dabei auch eine Frau küssen. Tolle Voraussetzung, oder ? 😉

Für Tinas Mutter wünsche ich mir die wunderbare Maren Kroyman. Stelle ich mir einfach göttlich vor, wenn sie beim CO ihrer Tochter fast in Ohnmacht fällt und in ihr Spitzentaschentüchlein schluchzt.

Und die schlagfertige Lilly? Da sehe ich jemanden wie Liv Lisa Fries vor mir. Obwohl Lilly im Buch ja recht groß ist, die Schauspielerin eher klein. Aber würde das was machen?

Sind zurzeit ja eh nur Fantasien. Und haben Autorinnen überhaupt ein Mitspracherecht bei der Besetzung?

Die Hauptrolle ist sowieso noch unbesetzt, denn wer Tina spielen sollte, da bin ich selbst noch unschlüssig.

Aber bis dahin ist ja vermutlich noch ein wenig Zeit …